Der Vorstand stellt sich vor!

Vorsitzender

 

PD Dr. habil. Sven Tode, Privatdozent an der Europa-Universität Flensburg, Venia legendi für Neuere und Neuste Geschichte und Didaktik der Geschichte; hat in Hamburg und Norwich, Großbritannien, Mittlere- und Neuere Geschichte, Alte Geschichte und Geographie studiert. Magister Artium und Dr. phil. an der Universität Hamburg, habilitiert an der Europa-Universität Flensburg. Angestellt und Lehrtätigkeiten an der Universität Potsdam, der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt/M, an den Universitäten Kassel, Hamburg und Hildesheim. Lehrstuhlvertretung für Didaktik der Geschichte an der Universität Kassel für drei Semester, fünf Jahre  Professor für Landeskunde an der Universität Ermland/Masuren in Allenstein/Olsztyn, Polen. Gründer und Geschäftsführer des ifw Institut für Firmen- und Wirtschaftsgeschichte. Stipendiat und Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung, Mitglied im Kuratorium der Forschungsstelle für Zeitgeschichte, Vorsitzender der Copernicus Vereinigung für Landeskunde und Geschichte Westpreußens e.V., gewähltes Mitglied der Historischen Kommission für ost- und westpreußische Landeskunde e.V. Seit 2008 Vorsitzender des SPD Distrikts Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde, seit 2011 Bürgerschaftsabgeordneter, seit 2015 Sprecher für Wissenschaft und Forschung der SPD Bürgerschaftsfraktion.

Stellvertretende Vorsitzende

 

Prof. Dr. Christine Färber lehrt empirische Sozialforschung an der HAW Hamburg. Sie studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Amerikanistik an den Universitäten Tübingen, Brown (Providence, Rhode Island, U.S.A.) und Mainz. Die Promotion legte sie am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin ab. Von 1991-1999 war sie zentrale Frauenbeauftragte der Freien Universität Berlin. In Anschluss leitete sie das von ihr gegründete Unternehmen Competence Consulting. In Hamburg arbeitet sie seit 2006, seit 2011 leitet sie das Department Gesundheitswissenschaften. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Gleichstellung, Migration und soziale Ungleichheit im Wohlfahrtsstaat, insbesondere in Gesundheit, Bildung, Wissenschaft und Arbeit. Sie leitete die Machbarkeitsstudie Gender Budgeting für die Bundesregierung, erforschte die Gleichstellung in Berufungsverfahren und leitet das Gesundheitsförderungsprogramm für Geflüchtete Menschen REFUGIUM. Sie wurde 1964 geboren, ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Im Studium wurde sie von der Friedrich-Ebert-Stiftung gefördert, deren Auswahlausschuss sie heute angehört. Sie ist seit 1984 aktiv in der SPD und in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, war bei den Jusos und Juso-Hochschulgruppen aktiv, war Mitglied des SPD-Landesvorstandes in Brandenburg, Vorsitzende der ASF Brandenburg und ist nun stellvertretende Vorsitzende des Wissenschaftsforums der Sozialdemokratie Hamburg.

Stellvertretender Vorsitzender

 

Helmut Vogt, Jg. 1949, Dipl.-Päd. (FU Berlin) und Akademischer Direktor i. R., leitete die zentrale Weiterbildungseinrichtung der Universität Hamburg von 1983 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand Ende März 2016. Von 1994 bis 2014 gehörte er dem Vorstand der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium (DGWF) an, von 1998 bis 2012 in der Funktion eines stellvertretenden Vorsitzenden. Bevor er nach Hamburg kam, war er von 1976 bis 1980 an einer mittelstädtischen Volkshochschule Niedersachsens als Fachbereichsleiter beschäftigt. Er arbeitete in verschiedenen Funktionen in Gremien und Kommissionen zur Weiterbildung und zum lebenslangen Lernen an Hochschulen in Hamburg, Deutschland und auf europäischer Ebne mit. Gegenwärtig ist er hauptsächlich beratend tätig, u.a. beim Aufbau einer Weiterbildungsakademie der Universität für Bodenkultur in Wien. Seit 1970 gehört er der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) an. In die Sozialdemokratische Partei (SPD) trat er im Jahr 1990 ein. Von 1999 bis 2005 war er als 1. Vorsitzenden des Kommunal-Vereins in Hamburg-Groß Borstel tätig. Im Wissenschaftsforums Hamburg arbeitet er seit 2016 mit.

Schriftführer

 

Gerhard Lein, Jg. 1944, Studium der Erziehungswissenschaft, Fach evang. Theologie, Referendariat mit Fach Geschichte in Hamburg. Studienrat an VR-Schulen, Gesamtschullehrer, Gründungsschulleiter der GS Lohbrügge und dort bis zur Pensionierung 2009. Mitglied der GEW seit 1968, jeweils mehrjährige Funktionen in Hamburg als Schriftführer, Pressesprecher, Mitglied in Lehrerkammer und Landespersonalrat. Mitglied der SPD seit 1968. Viele Jahre Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB) in Hamburg. Seit 2004 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft für den Wahlkreis Bergedorf. Seitdem auch Mitglied im Ausschuss für Wissenschaft (und Forschung, und Gleichstellung - je nach Bezeichnung in den verschiedenen Legislaturen). Mitglied des Sprecherkreises des bundesweiten "Netzwerk säkulare Sozialdemokraten". Seit 2016 Mitglied im Wissenschaftsforum Hamburg e.V.

Postanschrift

Wissenschaftsforum Hamburg e.V.
Bei der Pulvermühle 16
22453 Hamburg

Kontakt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wissenschaftsforum Hamburg e.V.